Aktuelles

Termine 2022

  • 04.02.2022 Fortbildung Traumapädagogische Unterstützung für Mädchen* und junge Frauen* mit Flucht- oder Migrationsgeschichte

  • 24.02.2022 Mitgliederversammlung

  • 28.04.2022 Netzwerktreffen geflüchtete Mädchen* und junge Frauen*

  • 15.06.2022 Mitgliederversammlung

  • 05.11.2022 Mädchen*fest

  • 16.11.2022 Mitgliederversammlung

 

Fortbildung Traumapädagogik

- Alle Plätze für die Fortbildung sind schon belegt. Es besteht aber die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen. - 

Die LAG Mädchen* organisiert gemeinsam mit dem Autonomen Mädchenhaus Kiel die Fortbildung "Traumapädagogische Unterstützung für Mädchen* und junge Frauen* mit Flucht- oder Migrationsgeschichte".

Die Veranstaltung findet am Freitag, den 04. Februar 2022, 9.30 - 17 Uhr online statt. 

Welche spezifischen Kenntnisse benötigen pädagogische Fachkräfte neben interkulturellen Kompetenzen über den Zusammenhang zwischen Trauma und Migration? Welche traumapädagogischen Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für den pädagogischen Alltag?
Mit diesen und weiteren Fragen möchte sich die Fortbildung beschäftigen.

Die Referentin Margarete Udolf ist Diplom-Psychologin und Fachberaterin für Psychotraumatologie. In der Fortbildung wird Wissen über die Auswirkungen von Krieg, Flucht und Migration auf die psychosoziale Entwicklung von Mädchen* und jungen Frauen* und ihre Rolle in der Familiendynamik vermittelt und auf traumapädagogische Rahmenbedingungen und Methoden für den pädagogischen Alltag mit den Betroffenen eingegangen. 

Weitere Details sind im Flyer.

Die Anmeldung ist bis zum 24. Januar 2022 per E-Mail an Johanna Nuhn möglich. Der Teilnahmebeitrag beträgt 25€. 

 

Mitgliederversammlung

Die nächste Mitgliederversammlung  findet am 24. Februar 2022 von 9.30 bis 13.00 Uhr online statt.

Die Einladung wird außerdem alle Mitglieder und Gäste der LAG Mädchen* per E-Mail verschickt.

Inhaltlich werden wir den Blick zum einen in die Zukunft richten und über die im Jahr 2022 geplanten Veranstaltungen informieren. Zum anderen möchten wir den Raum eröffnen, um sich über die aktuelle (Arbeits-)Situation in den einzelnen Einrichtungen auszutauschen und praktische Handlungstipps zu teilen.

Die Anmeldung ist bis zum 21. Februar per E-Mail an Johanna Nuhn möglich.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Anmeldeformular für den Zweck der Veranstaltung erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr benötigt werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@lag-maedchen-sh.de widerrufen. Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzer*innendaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Netzwerktreffen geflüchtete Mädchen* und junge Frauen*

Die LAG Mädchen* und das Autonome Mädchenhaus Kiel veranstalten gemeinsam das Netzwerktreffen geflüchtete Mädchen* und junge Frauen*.  

Das nächste Netzwerktreffen findet am Donnerstag, den 28. April, 10:30 - 13:00 Uhr statt.

Details zum Inhalt folgen hier in Kürze.

 

 

   

 

Rückblick 2021

Das waren die Veranstaltungen im Jahr 2021:

3 Mitgliederversammlungen der LAG Mädchen* am:

09. Februar 2021 | online
02. Juni 2021 | online | Schwerpunkt: Sexualisiertes Verhalten von Kindern und Jugendlichen im Netz
11. November 2021| hybrid | Schwerpunkt: Austausch zu Zukunft Mädchen*arbeit

3 Netzwerktreffen geflüchtete Mädchen* und junge Frauen* in Kooperation mit dem Autonomen Mädchenhaus Kiel am: 

27. April 2021, online | Schwerpunkt: Austausch und Vernetzung
31. August 2021, online | Schwerpunkt: weibliche Genitalverstümmelung/ Female Genital Mutilation/Cutting (FGM/C) 
09. Dezember 2021, online | Schwerpunkt: psychologische Beratungsstelle für geflüchtete Mädchen* in einem Mädchen*treff

Praxisaustausch zur digitalen Mädchen*arbeit

Am 23. März, 11. Mai und 27. Oktober haben die Treffen zum Praxisaustausch zur digitalen Mädchen*arbeit jeweils online stattgefunden. 

Anfang des Jahres war der Bedarf groß, sich über Methoden, Tools und Strategien in der Mädchen*arbeit unter Pandemiebedingungen auszutauschen und insbesondere Erfahrungen in der digitalen Arbeit zu teilen und von den der Anderen zu profitieren.
Deshalb haben drei Austauschtreffen mit Frauen* aus der Mädchen*- und Jugendarbeit stattgefunden, bei der der Austausch und die Vernetzung im Fokus standen. Außerdem gab es einen Input in die App discord.

Fachtagung Rassismuskritische Mädchen*- und Jungen*arbeit

Am Donnerstag, den 04. November 2021 fand die Fachtagung "Rassismuskritische Mädchen*- und Jungen*arbeit" in der FH Kiel statt.

Gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Schleswig-Holstein haben wir diese Fachtagung organisiert und uns sehr gefreut, dass ca. 60 Teilnehmende zu Gast waren, um sich mit Fragen um eine diversitätsbewusste Jugendarbeit zu beschäftigen. 

Ein besonderer Dank gilt den fünf tollen Referent*innen, die sowohl theoretische Bezüge verdeutlicht als auch praxisorientierte Fragen und Ansätze zu rassismus- und diskriminierungskritischer Arbeit mit Jungen* und Mädchen* mit den Teilnehmenden diskutiert haben. 

Hier geht es zum Flyer.

Wir danken außerdem dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein, welches die Fachtagung erst ermöglicht hat.

Gendergerechtigkeit im Netz - Fachtag queer-feministische Netzpolitik

In Kooperation mit dem Landesbeauftragen für politische Bildung organisierte die LAG Mädchen* den Fachtag "Gendergerechtigkeit im Netz - Fachtag queer-feministische Netzpolitik". 

Wir freuen uns, dass die Veranstaltung am Freitag, den 19. November 2021 stattfinden konnte und dass ca. 45 Interessierte online und in der Fachhochschule in Kiel teilgenommen haben.

Der Fachtag wurde zudem im Rahmen der bundesweiten Aktionstage "Netzpolitik und Demokratie" ausgerichtet, weshalb sogar Teilnehmende aus anderen Bundesländern dabei waren. 

Bedanken möchten wir uns ganz besonders bei den drei tollen Referentinnen, die sowohl einen Überblick über netzpolitische Themen und die Bedeutung von queer-feministischen Perspektiven als auch praktische Einblicke und Ansätze zur (Selbst-)Reflektion insbesondere für die pädagogische Praxis geben konnten. 

Ein großer Dank geht auch an unsere Moderatorin Alexandra Ehlers und an das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein, welches den Fachtag erst ermöglicht hat.

Weitere Details zum Programm sind im Flyer .